Öffnungszeiten

Dienstag-Freitag 10-19 Uhr
Samstag 10-16 Uhr
Hinweis: Ab nächstem Monat gelten andere Öffnungszeiten für diesen Tag!
Montags geschlossen
0201-207962 Zur Terminvereinbarung

Zeitumstellung – auf der Nacht von Samstag auf Sonntag ist es wieder soweit: Die Uhr wird um eine Stunde vorgestellt und die Sommerzeit beginnt. Dies steckt nicht jeder so einfach weg. Manche Menschen leiden jedes Jahr auf’s neue, wenn die Uhren vor oder zurück gestellt werden. Doch es gibt Hilfe!

„Mini-Jetlag“

Für viele stellt die Verkürzung der Nacht um eine Stunde kein Problem dar. Manche Menschen bekommen die Folgen der Zeitumstellung allerdings zu spüren. Typische Symptome dieses „Mini-Jetlags“ sind unter anderem eine ungewöhnliche Müdigkeit an den folgenden Tagen, Konzentrationsschwäche, Appetitlosigkeit, Gereiztheit oder sogar depressive Stimmung. Die Umstellung von Winter- auf Sommerzeit und umgekehrt kann daher zum echten Problem für Menschen mit Schlafproblemen werden – und dazu zählt in Deutschland fast jeder vierte!

Tipps und Tricks bei der Zeitumstellung

Doch wie übersteht man die Zeitumstellung problemlos? Wir haben ein paar Tipps für Sie zusammengestellt, die dem Körper dabei helfen können, besser mit der Umstellung umzugehen.

  1. Am Abend, bevor die Uhren umgestellt werden, sollte auf Alkoholkonsum und eine zu üppige Mahlzeit verzichtet werden. Auch am nächsten Tag sollten die Essenszeiten nur Schrittweise und nicht gleich um eine ganze Stunde verschoben werden. Dies verhindert Verdauungsprobleme.
  2. In der besagten Nacht sollte darauf geachtet werden, nicht zu sehr von seinen üblichen Schlafzeiten abzuweichen. Trotz der einen Stunde, die fehlt, sollte man eher etwas später zu Bett gehen und etwas früher aufstehen, als gewohnt. Somit kann der Körper in der Folgenacht besser mit der Umstellung umgehen.
  3. Damit man in der Nacht gut durchschläft, sollte drei bis vier Stunden vor dem zu Bett gehen auf aufputschende Mittel wie Kaffee oder schwarzer Tee verzichtet werden.

Haben Sie chronische oder zeitweise Schlafstörungen? Dann sprechen Sie uns an, denn oft liegt es neben Stress und Krankheiten an der falschen Matratze.

 

Wir wünschen Ihnen eine gute Nacht und Beschwerdefreiheit vor und nach der Zeitumstellung!